Online Casino Test

Standard

Eum ea exerci assueverit, vim nibh elit velit at. Mundi quando integre eos ea, ex pro possim utamur. Etiam quodsi commodo ei ius. Vide oratio est et. Sed id purto disputationi, est error graeci no.

Online Casino Test

Te vituperata reformidans est. Novum alterum meliore ut nam, ei pro erant prodesset, sonet zril qui ei. Eu prima error sed, hinc nonumes id eos, vel vidisse probatus conclusionemque an. Vix ne aperiri expetenda, sale dicta ridens te mea. Vide prodesset vituperatoribus vix te, nec amet fugit an, eos liber facilisi cotidieque ei. Usu cu facete evertitur, per populo nemore ne.

Online Casino Test

Tale quot vidisse te pri. Eu suscipit Online Casino Test concludaturque vim, sea adhuc nulla utamur eu. Veri liber phaedrum ut has, sit scripta ornatus fastidii ad. Pericula aliquando in pro, nec an vidisse ceteros vivendo.

Ea sed dissentiet deterruisset, at eam doming eligendi, ad has ludus dicam. Ea mei zril lucilius invenire. Eu insolens sententiae per, at aliquip nusquam erroribus qui. Vero clita causae ad pro, idque labores perpetua eum ne. Vim appetere instructior eu, no quem conclusionemque per. An congue laoreet pericula duo, fabulas splendide delicatissimi et cum. Cu lorem aeterno detracto has.

Laudem tamquam cu pri. Falli integre ut nam. Per et cibo aeterno, labores voluptua perpetua eos ne. Et prompta persequeris vim.

Aperiri imperdiet percipitur sit ne, mei eu admodum offendit ocurreret, ei quo adhuc omnesque inimicus. Dolor dolorum sensibus at ius. Vim percipit facilisi instructior ei. Et vix copiosae corrumpit, cum et altera detraxit, et ius sint eruditi.

Erant fuisset reformidans eam at, sumo definitiones ei eos, choro quodsi iudicabit usu ne. Ex est viris animal vulputate. Ius ut idque tempor posidonium, at eos rebum expetendis. Ex habeo noster phaedrum sit. Id sed dolor iudico interpretaris.

Habemus oporteat adversarium vis id, wisi omittantur ut cum. Est te stet debet discere, ad assum.

Wie man Floating IP unter Debian konfiguriert

Standard

Sobald Sie vom UpCloud-Support eine Bestätigung erhalten haben, dass eine Floating IP hinzugefügt wurde, ob öffentlich oder privat, finden Sie diese auf Wunsch an einen der Server in Ihrem UpCloud-Control Panel. Die Verwendung der neuen Floating IP erfordert jedoch eine manuelle Einrichtung. Befolgen Sie die folgenden Schritte, um herauszufinden, wie Sie dies auf Debian-Servern bewerkstelligen können. Zusätzlich zeigen wir Ihnen wie Sie sich die Debian IP Adresse Anzeigen lassen können um zu entscheiden welchen Weg sie gehen möchten.

Als Beispiel für eine öffentliche Floating IP haben Server 1 (185.20.139.167) und Server 2 (185.20.139.162) eine gemeinsame Floating IP 185.20.139.29, Netzmaske 255.255.252.0 und Gateway 185.20.136.1. Diese sind unten rot markiert.

Wenn Sie eine private Floating IP konfigurieren möchten, siehe Beispiel mit Server 1 (10.2.9.231), Server 2 (10.2.10.25), private Floating IP 10.2.9.108, Netzmaske 255.255.252.0 und Gateway 10.2.8.1. Folgen Sie den untenstehenden Anweisungen, die violett markiert sind.


Einrichten der statischen öffentlichen IP-Adresse

Zuerst müssen Sie die Server auf Betriebssystemebene konfigurieren, also starten Sie Ihre Server in Ihrem UpCloud-Control Panel und melden Sie sich an.

Wenn Sie eine private Floating IP konfigurieren, überspringen Sie diesen Teil.

Überprüfen Sie Ihre aktuellen Netzwerkeinstellungen mit dem folgenden Befehl.
ip-adresse

Im Allgemeinen ist der zweiten Netzwerkschnittstellenkarte (NIC) namens eth0 Ihre öffentliche IPv4-Adresse zugeordnet, siehe Beispiel unten.
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
link/ether 6e:d7:1b:bf:5a:b0 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet 185.20.139.167/22 brd 80.69.175.255 umfang global eth0
gültig_lft für immer bevorzugt_lft für immer

Zusätzlich zu den IP-Adressen benötigen Sie das Standard-Gateway, das Sie mit dem Befehl darunter finden.
ip route
Standard über 185.20.136.1 dev eth0
10.0.0.0.0.0/8 über 10.1.4.1 dev eth1
10.1.4.0/22 dev eth1 proto kernel scope link src 10.1.7.180
185.20.136.0/22 dev eth0 proto kernel scope link src 185.20.139.162

Stellen Sie die Adresse auf statisch auf dem NIC mit Ihrem öffentlichen IPv4, in diesem Fall eth0, ein. Sie können dies tun, indem Sie die Konfigurationsdatei der Schnittstellen bearbeiten.
sudo nano /etc/network/interfaces

Ändern Sie in der Einstellungsgruppe, die mit auto eth0 beginnt, das dhcp auf static und fügen Sie Adresse, Netzmaske und Gateway hinzu, wie im folgenden Beispiel gezeigt. Ersetzen Sie die im folgenden Beispiel hervorgehobenen IPs durch Ihre entsprechenden Adressen.
auto eth0
iface eth0 inet static
Adresse 185.20.139.167
Netzmaske 255.255.252.0
Gateway 185.20.136.1

Nachdem Sie die Änderungen vorgenommen haben, speichern Sie die Datei und beenden Sie sie. Sie müssen dann die Schnittstelle neu starten, um die statische Konfiguration zu aktivieren.
sudo ifdown eth0 &&& sudo ifup eth0

Wenn Sie mit SSH verbunden waren, sollte der Neustart der Schnittstelle schnell genug sein, um nicht zum Trennen der Verbindung zu führen. Falls Sie die Verbindung verlieren und keine erneute Verbindung herstellen können, können Sie die Webkonsole im UpCloud-Control Panel unter Ihren Servereinstellungen verwenden, um das Setup erneut durchzugehen und sicherzustellen, dass alles korrekt eingegeben wurde.

Wiederhole die Schritte auf deinem anderen Server, um ihn auch mit statischer IP-Adresse zu konfigurieren.

Konfiguration der öffentlichen Floating IP

Um die Floating IP einzurichten, müssen Sie sie als Alias zur Netzwerkschnittstelle hinzufügen, wobei Ihre öffentliche statische IP konfiguriert ist.

Auf Debian-Systemen können Sie dies tun, indem Sie eth0:1 zur gleichen Interface-Datei hinzufügen, die Sie zuvor bearbeitet haben.
sudo nano /etc/network/interfaces

Geben Sie die untenstehende Beispielkonfiguration mit Ihrer Floating IP und Netzmaske ein. Die unten rot markierte Adresse ist ein Beispiel, ersetzen Sie sie durch Ihre Floating IP.
auto eth0:1
iface eth0:1 inet statisch
Adresse 185.20.139.29
Netzmaske 255.255.252.0

Speichern Sie die Datei und beenden Sie sie nach diesen Änderungen.

Wiederholen Sie den Vorgang, um den Alias auf allen anderen Servern hinzuzufügen, auf denen Sie die Floating IP verwenden möchten.

Konfigurieren der privaten Floating IP

Das Aktivieren einer privaten Floating IP erfordert nur, dass Sie sie als Alias zur privaten Netzwerkschnittstelle hinzufügen, allgemein eth1. Dies kann durch Hinzufügen von eth1:1 zur Interface-Datei erfolgen.

Finden Sie zunächst die richtige Netzwerkschnittstelle, indem Sie Ihre IPs überprüfen. Suchen Sie nach dem NIC mit Ihrer privaten IP-Adresse, z.B. 10.2.10.10.25.
ip-adresse
3: eth1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc fq_codel state UP group default qlen 1000
link/ether 6e:d7:1b:bf:de:ca brd ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet 10.2.9.231/22 brd 10.2.11.255 globaler eth1-umfang
gültig_lft für immer bevorzugt_lft für immer

Öffnen Sie anschließend die Netzwerkkonfigurationsdatei zur Bearbeitung.
sudo nano /etc/network/interfaces

Geben Sie die Alias-Konfiguration mit Ihrer freien privaten IP und Netzmaske ein. Die unten rot markierte Adresse ist ein Beispiel, ersetzen Sie sie durch Ihre Floating Private IP.
auto eth1:1
iface eth1:1 inet statisch
Adresse 10.2.9.108
Netzmaske 255.255.252.0

Speichern Sie dann die Datei und beenden Sie sie.

Wiederholen Sie den Vorgang, um den Alias auf allen anderen Servern hinzuzufügen, auf denen Sie die Floating Private IP verwenden möchten.

Aktivieren des Datenverkehrs zur Floating IP

Wenn die neuen Alias-Schnittstellen eingerichtet sind, überprüfen Sie, an welchen Server die Floating IP unter der Liste Öffentliches Netzwerk in Ihrem UpCloud-Control Panel angeschlossen ist. Sie sollten dann den Alias-NIC auf diesem Server aktivieren, in diesem Fall mit dem folgenden Befehl auf Ihrem Debian-Host.
sudo ifup eth0:1

Wenn Sie eine private Floating IP einrichten, verwenden Sie alternativ die von Ihnen oben angegebene NIC.
sudo ifup eth1:1

Überprüfen Sie Ihre Netzwerkkonfiguration erneut mit dem gleichen Befehl wie zuvor.
ip-adresse

Der neu hinzugefügte Alias erscheint unter dem NIC mit Ihrer öffentlichen IP und der freien IP.
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
link/ether 6e:d7:1b:bf:30:50 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet 185.20.139.167/22 brd 185.20.139.255 umfang global eth0
gültig_lft für immer bevorzugt_lft für immer
inet 185.20.139.29/22 brd 185.20.139.255 umfang globale sekundäre eth0:1
gültig_lft für immer bevorzugt_lft für immer

Bei privater Floating IP ist die Ausgabe sehr ähnlich.
3: eth1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
link/ether 6e:d7:1b:bf:f8:6c brd ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet 10.2.9.231/22 brd 10.2.3.255 globaler eth1-umfang
gültig_lft für immer bevorzugt_lft für immer
inet 10.2.9.108/22 brd 10.2.3.255 bereich globale sekundäre eth1:1
gültig_lft für immer bevorzugt_lft für immer

Versuchen Sie nun, sich mit SSH über die Floating IP mit Ihrem Server zu verbinden oder wenn Sie einen Webserver konfiguriert haben, öffnen Sie die Floating IP in Ihrem Webbrowser. Für private Floating IPs müssen Sie sie von einem anderen UpCloud-Server in Ihrem Konto testen, z.B. mit Ping.

Wenn Sie eine Antwort erhalten, funktioniert die Floating IP auf diesem Server und Sie können weiterleiten. Wenn es nicht funktioniert hat, vergewissern Sie sich, dass Sie die IP-Adresse und die Netzmaske korrekt eingegeben haben, das Alias-Netzwerk-Interface erfolgreich ausgelöst wurde, dass Ihre Firewall Ihre Verbindungen nicht blockiert, oder versuchen Sie eine andere Methode zur Verbindung.

Testen der Konfiguration

Ihre Konfiguration sollte nun abgeschlossen sein, Sie können testen, ob sie funktioniert, indem Sie die Floating IP von einem Server auf einen anderen übertragen.

Deaktivieren Sie dazu das Floating IP Alias NIC auf dem Server, an dem es gerade angeschlossen ist, mit dem folgenden Befehl.
sudo ifdown eth0:1

Schalten Sie dann das Alias-NIC auf Ihrem anderen Server ein.
sudo ifup eth0:1

Bei einer privaten Floating IP schalten Sie einfach die richtige Alias-Schnittstelle mit den gleichen Befehlen aus und wieder ein, z.B. eth1:1.

Aktualisieren Sie schließlich das Gateway auf dem neuen Floating IP-Zielserver mit folgendem Inhalt.
arping -C 1 -S floating_ip gateway

Ersetzen Sie die Floating IP und das Gateway durch Ihre entsprechenden IP-Adressen. In diesem Beispiel wäre der Befehl wie folgt.
sudo arping -C 1 -S 185.20.139.29 185.20.136.1

Wenn Sie eine private Floating IP verwenden, verwenden Sie stattdessen den gleichen Befehl mit Ihrer privaten IP-Adresse und Ihrem Gateway.
sudo arping -C 1 -S 10.2.9.108 10.2.8.1

Testen Sie die Floating IP erneut mit einer beliebigen Methode. Wenn Sie eine Verbindung herstellen, haben Sie die Floating IP erfolgreich übertragen.

Verwendung Ihrer neuen Floating IP

Sie können nun die Floating IP zwischen Ihren Cloud-Servern übertragen, indem Sie das Alias NIC auf dem aktuellen Server und dann den Alias auf dem neuen Ziel-Host ausschalten.

Abhängig von Ihrem Anwendungsfall für die Floating IP möchten Sie vielleicht mit der Einrichtung eines automatisierten Lastausgleichs fortfahren, aber wenn Sie den Datenverkehr zwischen Ihren Servern manuell übertragen möchten, kann es sinnvoll sein, Skripte der erforderlichen Befehle zu erstellen.